Nikolausaktion der Spalter Pfadfinder

nicholas-1693809_1280.jpgAuch heuer gibt es wieder die Nikolausaktion der Spalter Pfadfinder. Auf Bestellung kommt der Nikolaus samt Knecht Ruprecht am 06. Dezember zu Ihnen nach Hause. Die Geschenke sollten von den Familien bereitgestellt werden, sie werden jeweils kurz vor dem Besuch des Nikolaus abgeholt. Auch ein kurzer ermutigender Text, evtl. auch Stichpunkte über die Kinder wären hilfreich.

Für den Nikolausbesuch gibt es keinen Festpreis, die Aktion wird auf Spendenbasis durchgeführt. Die Spenden gehen diesmal an den Nürnberger „Schlupfwinkel e.V.“, welcher unter anderem eine Notschlafstelle für obdachlose Jugendliche und betreute Wohngruppen für junge Erwachsene betreibt.
Nach rechtzeitiger Rücksprache besucht der Nikolaus übrigens auch an anderen Tagen besondere Veranstaltungen wie z.B. Vereins- und Firmenfeiern, Kindergruppen und Ähnliches.

Bitte meldet euch bis spätestens Mittwoch den 04. Dezember bei Christian Stroh (telefonisch erreichbar immer 18 bis 20 Uhr unter 09175 / 80 99 226, oder besser per Mail an stamm.spalt@dpsg-eichstaett.de).

Herbsthütte 2019

Einen eigenen Kurzfilm gestalten und drehen, mithilfe berühmter Disney-Figuren die schöne Belle retten oder im Kino in die wunderbar farbenfrohen Disney-Welten eintauchen – all dies durften 46 PfadfinderInnen der DPSG Spalt auf ihrer dreitägigen Herbsthütte vergangenes Wochenende in Lindersberg gemeinsam erleben. Was war eure Lieblingsfigur aus unserem Disneyland?

England 2020

Wir fahren NÄCHSTES Jahr vom 31.07. bis 09.08.2020 nach England. Die Planungen haben schon begonnen- erste Details folgen in einigen Wochen.
Hier könnt ihr euch schon mal über das große Pfadfindertreffen mit knapp 10.000 Teilnehmern in der ersten Woche – dem Essex International Jamboree – informieren: https://eij.org.uk/

EIJ2020-Landscape-Web-01-1.png

STAMMESVERSAMMLUNG 2019

Am 10.03.19 trafen sich der Stammesvorstand, Leiter, freie Mitarbeiter, die Gruppensprecher sowie ein Delegierter des Diözesanvorstandes zur jährlich stattfindenden Stammesversammlung. Von den 20 Anwesenden waren 8 stimmberechtigt.
Die Gruppensprecher der Wölflinge, Jungpfadfinder berichteten mit Eifer und Stolz was im letzten Jahr in den Gruppenstunden gemacht wurde.
Die Vorstandschaft konnte bekannt geben, dass die Mitgliederzahl im Stamm auf 102 Aktive gestiegen ist. Entsprechend der Leistung, welche Kassier und Vorstand im vergangen Jahr geleistet haben, wurden die Ämter ohne Gegenstimmen entlastet.
Neben dem Posten eines Vorstandes (Michaela Schick) stand heuer auch der Posten Kassier, Kassenprüfer und Wahlausschuss zur Neubesetzung an. Pia Brunner hat sich für die nächsten 3 Jahre als Vorstand aufstellen lassen und wurde auch einstimmig gewählt.
Das Amt des Vorstandes wird sie zukünftig in Zusammenarbeit mit Sabrina Stroh ausführen. Dadurch sind weiterhin zwei weibliche Vorstände am Ruder des Stammes Spalt! Ein weiteres positives Aspekt hat sich bei der Wahl des Posten Kassiers kristallisiert – Ralf Burmann wird auch die nächsten 3 Jahre als Kassier agieren. Christian Stroh und Michaela Schick werden die Posten der Kassenprüfer belegen. Erfreulich war unter anderem auch die Wahl des Wahlausschusses. Lena Gerstendörfer und Jörg Stroh wurden gewählt.
Die Pfadfinder möchten sich hiermit beim Pfadfinderförderverein und den Sommernachtspielern mit einem großen Dankeschön für die finanzielle Unterstützung der Jugendarbeit des Stammes im vergangenen Jahr bedanken- Vergelt`s Gott!
Das bevorstehende Jahr wird wieder ein sehr turbulentes Jahr mit vielen Herausforderungen, denen wir uns offen stellen und nach Lösungen suchen werden – eine neue Wölflingsgruppe muss gegründet werden. Wir danken allen Leitern, freien Mitarbeitern für das jahrelange, ehrenamtliche Engagement!
Zwischenablage-1.jpg

Eine Stufe weiter – wir sehen blau!

Am vergangenen Wochenende fand die Aufstiegsfeier der „großen Wös“ statt. Sie sind in die nächste Stufe, nämlich zu Jupfis aufgestiegen. Eine Übernachtungsfeier stand auf dem Programm mit einem vielseitigen Programm und natürlich darf Spaß nicht fehlen!
Die Gruppe fand sich am 15.03.19 Freitagabend zusammen und machte gemeinsam Pizza, es gab eine Jupfischnitzeljagd, die leider wetterbedingt abgebrochen werden musste.
Der Höhepunkt des Abends war das Versprechen und die Übergabe der Halstücher, anschließend ließen wir den Abend mit zwei Filme ausklingen.

Zwischenablage-1.jpg

Nikolausaktion

Auch heuer findet wieder unsere Nikolausaktion statt. Auf Bestellung kommt der Nikolaus samt Knecht Ruprecht am 06. Dezember zu Ihnen nach Hause. Die Geschenke sollten von den Familien bereitgestellt werden, sie werden jeweils kurz vor dem Besuch des Nikolaus abgeholt. Auch ein kurzer ermutigender Text, evtl. auch Stichpunkte über die Kinder wären hilfreich.

Für den Nikolausbesuch gibt es keinen Festpreis, die Aktion wird auf Spendenbasis durchgeführt. Die Spenden gehen diesmal an die Nürnberger Initiative DIPG Fighter, welche die Erforschung der seltenen, häufig bei Kindern auftretenden und inoperablen Krebsart „Diffuses Intrinsisches Ponsgliom“ (DIPG) unterstützen.

Nach rechtzeitiger Rücksprache besucht der Nikolaus übrigens auch an anderen Tagen besondere Veranstaltungen wie z.B. Vereins- und Firmenfeiern, Kindergruppen und Ähnliches.

Bitte meldet euch bis spätestens Dienstag den 04. Dezember per Mail an stamm.spalt@dpsg-eichstaett.de oder Facebook-Nachricht bei uns.

Vielen Dank und gut Pfad,
die Spalter Pfadfinder

IMG-20161206-WA0005dipg

Die Superpfadfinder und der Wettkampf um die Welt! Zeltlager vom 05.08. bis 12.08.18

Dieses Jahr ging unser Zeltlager nicht in die weite Ferne, sondern zum Kolpingzeltplatz nach Hilpoltstein. Unter dem Motto „Findet die Superpfadfinder – Challenge um die Welt!“ musste sich jeder im Laufe der Woche immer wieder beweisen. Für die Pfadi-Gruppe ging es einen Tag früher los, sie liefen den kompletten Weg von Spalt nach Hilpoltstein zu Fuß. Dafür verbrachten sie eine Nacht in Wallesau, bevor am Sonntag der restliche Weg zum Zeltplatz zurückgelegt wurde. Aber auch die Jupfis und Wölflinge sind auf ihrem Weg zum Zeltplatz ein gutes Stück gelaufen, nämlich von Spalt bis zum Zug nach Georgensgmünd. Als dann alle am Sonntag am Zeltplatz angekommen waren, gab es auch schon die erste Challenge: die Zeltaufbau-Challenge! Am nächsten Morgen starteten wir so richtig in die Woche. Der Montag stand unter dem Motto Bayern und hier konnten die angehenden Superpfadfinder viele Challenges meistern. Neben der Käse- und Kräuterbutter-Challenge gab es auch die Lebkuchen- und die Schuhplattler-Challenge, bei denen alle viele Punkte für ihre Gruppen sammeln konnten. Nachmittags haben wir mit einer Gemeinschaftschallenge unser Flugzeug gebaut, mit dem wir jeden Abend in ein anderes Land auf der Welt flogen. Nach dem Wortgottesdienst stiegen wir ein und wurden von der Stewardess begrüßt. Durch die Nacht flogen wir auf den nächsten Kontinent – nach Afrika! Am Dienstag wartete dann schon die nächste Challenge! Jede Gruppe hat sich auf eine eigene Safari – auch Georgs-lauf genannt – gemacht, bei der sie den Spuren der Ranger (Leiter) folgen mussten. Nach dem langen Hike baute jede Gruppe ihr Nachtlager bei Ortsansässigen in Büchenbach, Allersberg, Meckenlohe und Eysölden auf. Am nächsten Tag sind wir nach unserem weiten Weg durch die Savanne endlich an der Oase, dem Freibad Hilpoltstein, angekommen. Jeder konnte diese Abkühlung gut gebrauchen. Nachdem am Abend dann endlich wieder alle am Zeltplatz angekommen waren, ließen wir den Abend noch am Lagerfeuer ausklingen. Wir begrüßten zwei neue Mitglieder unserer Roverrunde, die ein tolles Versprechen abgelegt haben, bevor wir uns wieder in ein neues Land und die damit verbundenen Abenteuer aufmachten. Nächster Halt: Mexiko! Die Superpfadfinder wurden am Donnerstag am frühen Morgen gleich mit einer Quiz-Challenge über Mexiko auf die Probe gestellt. Neben antiken Inkagöttern mussten sie auch den Eierverbrauch eines durchschnittlichen Mexikaners erraten, was sehr lustig und interessant war. Danach ging es gleich wieder zur nächsten Aktion, jetzt musste sich jeder auf dem mexikanischen Bullen beweisen. Das Rodeo war eines der Highlights der Woche! Mittags und abends gab es traditionell mexikanisches Essen und nachmittags wurden noch Pinjatas gebastelt. Sobald es dunkel war, haben sich alle Gruppen zum Nachtgeländespiel aufgemacht. Dabei mussten sie mit UV-Licht verschiedenen Charakteren helfen, um an den vergessenen Inkaschatz zu gelangen. Der Freitagmorgen startete in China. Dort haben wir uns vor allem mit dem Thema „Umweltverschmutzung der Meere, Flüsse und Seen“ an der Umweltstation am Rothsee auseinandergesetzt und etwas über die Verschmutzung durch Plastik (regional und international) gelernt. Abends wurden wir mit einem Fächertanz von China verabschiedet und stiegen gemeinsam ein letztes Mal in unser Flugzeug. Somit hieß es zài jiàn China und Aloha Hawaii! In Hawaii mussten die Superpfadfinder am Samstag erst einmal die Geländespiel-Challenge überstehen. Bei dieser mussten sie die kurz vorm Ausbrechen stehenden Vulkane (= Eieruhren) finden, die irgendwo im Wald versteckt waren. Nach einer Stärkung mit Hawaii-Toast ging es nachmittags mit den Workshops weiter. Für die am Abend stattfindende Hawaii-Party wurde dekoriert, es wurden Hawaii-Ketten und Lampions gebastelt. Die bei Dunkelheit gestartete Hawaii-Party bildete einen tollen Abschluss der Woche. Mit selbst gemixten Saftcocktails, UV-Licht und Popcorn ließen wir bei einem kleinen Tänzchen zu hawaiianischen Klängen den Abend ausklingen. Und somit war unsere Reise um die Welt und unser Zeltlager auch leider schon wieder vorbei, wir haben gemeinsam viel Spaß gehabt und freuen uns natürlich schon wieder auf nächstes Jahr! An dieser Stelle sei ein herzliches Dankeschön an alle beteiligten Unterstützer gerichtet! Wir sagen „Vergelt ́s Gott“ bei den Sommernachtsspielern, der Stadtbrauerei Spalt, Herrn Bürgermeister Udo Weingart für die finanziellen und materiellen Hilfen. Zudem möchten wir an dieser Stelle der Bäckerei Menzel, der Metzgerei Bernd Wechsler und der Metzgerei Gruber unseren herzlichen Dank aussprechen.

 

Groeten uit Nederland (Grüße aus den Niederlanden)

Am 23. Juli fanden sich tausendende von Pfadfindern aus der ganzen Welt am Strand vom Den Haag ein. Der Grund: Die Eröffnungsfeier des Roverways 2018.
Der Roverway ist ein internationales Lager für Rover im Alter von 16 bis 22 Jahren und hat dieses Jahr in den Niederlanden stattgefunden. Gemeinsam mit über 100 weiteren deutschen Pfadfindern aus den Verbänden der VCP, PSG, BdP und natürlich der DPSG war ich für dieses Event am Start.
An diesem Strand wurde nicht nur die Eröffnungsfeier und die anschließende Party verbracht, sondern auch die anschließende Nacht. Glaubt mir direkt am Strand zu campen ist auch mal ein einmaliges Erlebnis gewesen.

Nach einer guten Nacht Schlaf haben sich allerdings die Teilnehmer schon wieder aufgeteilt, denn schon am folgenden Tag machte sich jede Gruppe (=Partol) auf ihren Weg.
Zusammen mit Gruppen aus Wales, Italien, Zypern, Irland, Kroatien, Portugal und Frankreich habe ich in den nächsten Tagen den Path #27 aka „Superheros“ unternommen.
In den nächsten Tagen sind wir in verschieden Gruppen durch Dünen gehiket, haben etwas Surfen gelernt, einen Strand gesäubert und das Anna-Frank-Huis in Amsterdamm besichtigt.
Neben den ganzen Programmpunkten gab es natürlich noch genug Zeit die anderen Teilnehmer auf meinen Path kennenzulernen, Freundschaften zu knüpfen und gegenseitig für einander mit ländertypischen Speisen zu kochen.

Nach fünf Tagen hieß es dann schon wieder abbauen. Jetzt ging es nach Zeewolde zum Maincamp, dem größten Pfadfinderplatz in den Niederlanden, an dem wieder alle Teilnehmer anwesend waren.
Dort hieß es für die nächsten Tage, sich mit anderen über den die Erfahrungen auszutauschen, an Workshops teilzunehmen und in der deutschen Schwarzzeltburg zu feiern.
Die Workshops waren alle unter dem Motto „Opposites Attract“ gestellt und gaben viel Raum neue Sachen auszuprobieren und über neue Themen zu lernen, wie beispielsweise Segeln oder den eigenen ökologischen Fußabdruck.

Leider gingen diese elf Tage viel zu schnell vorbei, aber zusammenfassend lässt sich sagen, dass es ein fantastisches Erlebnis war auf dem ich viel zu viel erfahren habe und viele neue Freunde aus der ganzen Welt gefunden habe.

Annika Flock

 

Abenteuer: Jupfi-Aktionswochenende

Am Freitag den 8.6. fand keine normale Jupfigruppenstunde statt. Zwar hat sich an diesem Freitag die Gruppe zur gewohnten Zeit getroffen, allerdings hatten die Jupfis mehr Gepäck als normalerweise dabei, denn es ging an demselben Abend noch auf ein Hike!
Von Spalt aus ging es nach Stockheim, wo abends nach dem Zelte-Aufbauen über dem Lagerfeuer jeder seine eigene Pizza machte.
Der Abend haben wir danach noch mit einer Lagerfeuerrunde ausklingen lassen.

Am Samstagmorgen ging es nach dem Frühstück und Abbau weiter, denn Stockheim war nicht das Endziel unseres Hikes.
Das Ziel war der Kletterwald in Enderndorf, wo wir auf die Jupfi Gruppen aus den Stämmen Pius, Schwanstetten, Weißenburg und Wendelstein trafen.
Nachdem wir gemeinsam klettern waren, haben wir den Rest des Tags am Brombachsee verbracht, wo wir uns im Wasser nach einer kleinen Stärkung nochmal austoben konnten.

Leider war der Tag wegen dem aufziehenden Gewitter vorzeitig zu Ende, aber wir erlebten trotzdem zwei sehr abenteuerreiche Tage!